09.11.18 12:19 Alter: 32 days

Finanzierung Bhf Dillingen und Höchstädt beschlossen

Landkreis Dillingen
Mitte 2016 gelang die Aufnahme der Bahnhöfe in das Zukunftsinvestitionsprogramm (ZIP) des Bundes. Die Finanzierung der Planungen des Barrierefreien Ausbaus war somit gesichert. Mit dem aktuellen Beschluss finanziert der Bund nun auch die bauliche Umsetzung!

Die Finanzierung für den barrierefreien Ausbau der Bahnhöfe Dillingen und Höchstädt ist jetzt endgültig gesichert. Das hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in seiner Sitzung am Donnerstag in Berlin beschlossen.

„Damit geht es einen weiteren wichtigen Schritt voran für die Bahnhöfe. Das sind gute Nachrichten für die Bahnreisenden in der Region", freut sich der CSU-Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange, der in Berlin als stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Verkehrsbereich zuständig ist und sich für die Bahnhöfe stark gemacht hat.

„Barrierefreiheit ist gerade an Bahnhöfen von zentraler Bedeutung, damit auch Menschen mit Behinderung mobil sein können. Auch für ältere Menschen, Radfahrer oder Familien, die mit Kinderwagen unterwegs sind, bringt ein barrierefreier Bahnhof enorme Vorteile. Darum freue ich mich sehr für Dillingen und Höchstädt", erklärt Lange.

Auch der Dillinger Oberbürgermeister Frank Kunz freut sich über die finanzielle Absicherung aus Berlin: „Dillingen trägt mit Stolz das Prädikat ‚Stadt der Caritas‘. Mit Regens-Wagner und der Lebenshilfe wirken schon seit langem gleich zwei große Behinderteneinrichtungen segensreich in unserer Stadt. Zudem gibt es zahlreiche ältere Mitbürger, für die es bisher nicht einfach ist, das Gleis 2 am Bahnhof zu erreichen. Daher hat unsere Stadt immer wieder vehement den barrierefreien Ausbau gefordert." Kunz bedankte sich bei MdB Lange für dessen Unterstützung.

Die Bahnhöfe Dillingen und Höchstädt waren im Rahmen des 2015 aufgelegten Zukunftsinvestitionsprogramms (ZIP) des Bundes in den Planungsvorrat aufgenommen worden. Damit wurden Mittel für die Planungen der Projekte zur Verfügung gestellt. Mit dem jetzigen Beschluss ist auch die Realisierung aus Bundesmitteln finanziell gesichert.


Lange aktuell

Kleine Landkarte des Wahlkreises von Ulrich Lange.
Für eine detaillierte Karte auf das Bild klicken

Kontakt:

Ulrich Lange, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 22777990
Fax: 030 / 22776990
ulrich.lange@bundestag.de

Wahlkreisbüro
Deininger Straße 1
86720 Nördlingen

Telefon: 09081 2908547
Fax: 09081 2908548
ulrich.lange.wk@bundestag.de