15.09.09 06:39 Alter: 10 yrs

Kindererziehung noch stärker bei Rente berücksichtgen

Wittesheim

In das Gasthaus Pfefferer in Wittesheim hatte der CSU-Ortsvorsitzende von Monheim, Gunther Pfefferer, zu einer politischen Diskussion eingeladen. Der CSU-Bundestagsdirektkandidat Ulrich Lange und der stellvertretende Donau-Rieser Landrat Franz Oppel stellten sich den Fragen der Bürgerinnen und Bürger.

In der Diskussion auf die Rentensicherheit angesprochen betonte Lange, dass eine zukunftsfeste Altersvorsorge auf drei Säulen basiere: die gesetzliche Rente, private und betriebliche Vorsorge. Ziel sei, dass jeder, der ein Leben lang Vollzeit gearbeitet habe, eine Rente erhalte, mit der er ein gutes Leben führen kann. Als erklärter Familienmensch ist es Lange ein wichtiges Anliegen, dass die Kindererziehung noch besser bei der Rente berücksichtigt wird.

In der Energiefrage setzt sich der CSU-Bundestagskandidat für einen Energiemix ein. Kernenergie sei eine zeitlich befristete Brückentechnologie. Der Einsatz der regenerativen Energien, wie Photovoltaik und Biogas, müsse weiter gefördert werden, um Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu erhalten. Hier müsse vermehrt gezielt geforscht werden. Auf die Probleme der Landwirtschaft angesprochen betonte Lange, für ihn gehöre die Landwirtschaft zu den bedeutendsten Wirtschaftszweigen in Deutschland. „Unsere Landwirte produzieren aber nicht nur hochwertige Lebensmittel und nachwachsende Rohstoffe, sondern pflegen maßgeblich Deutschlands Kulturlandschaften“, so Lange.


Lange aktuell

Kleine Landkarte des Wahlkreises von Ulrich Lange.
Für eine detaillierte Karte auf das Bild klicken

Kontakt:

Ulrich Lange, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 22777990
Fax: 030 / 22776990
ulrich.lange@bundestag.de

Wahlkreisbüro
Deininger Straße 1
86720 Nördlingen

Telefon: 09081 2908547
Fax: 09081 2908548
ulrich.lange.wk@bundestag.de