06.03.10 00:00 Alter: 10 yrs

MdB Lange für Ausbau der Freiwilligenarbeit

Berlin

„Künftig wird es mehr jungen Menschen möglich sein, ein Freiwilliges Soziales Jahr oder Freiwilliges Ökologisches Jahr zu absolvieren, denn es wird sehr viel mehr geförderte Plätze geben“, betonte der Nördlinger CSU-Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange. In Zusammenarbeit mit dem Bundesfamilienministerium würden derzeit erste Schritte dazu unternommen.

 

Derzeit absolvierten gut 40.000 junge Menschen ein Freiwilligenjahr. Die Nachfrage nach freien Plätzen sei jedoch deutlich größer. „Wir wollen daher im Laufe der Legislaturperiode einen quantitativen Aufwuchs der geförderten Plätze erreichen. Die Union strebt an, die Zahl der geförderten Plätze nahezu zu verdoppeln“, so der Bundestagsabgeordnete weiter. Parallel dazu sei bereits jetzt mit den Verbänden zum einen eine Anhebung der Pauschalen vereinbart bzw. in Aussicht gestellt worden. Zum anderen werde die Union nach Beschluss des Bundeshaushalts nun in Gespräche zur inhaltlichen Weiterentwicklung der Freiwilligendienste gehen, um diese noch attraktiver zu machen. Die Träger hätten nun für die kommenden Jahre Planungssicherheit und können genügend Plätze im Bereich Soziales, Sport, Kultur und Ausland zur Verfügung stellen. „Wir erkennen die hervorragende soziale und gesellschaftliche Arbeit an, die die verschiedenen Verbände und Vereine leisten. Sie fördern junge Menschen in einem wichtigen Lebensabschnitt und geben ihnen Orientierung. Wir sehen in der getroffenen Vereinbarung einen wichtigen Schritt zum weiteren Ausbau einer Kultur bürgerschaftlichen Engagements und der freiwilligen Arbeit für unsere Gesellschaft. Neben der Wehrpflicht und dem Zivildienst stellen die Freiwilligendienste eine dritte Säule für den Einsatz junger Menschen in und für Deutschland dar. Wir wollen mit dem Ausbau der Freiwilligen-Plätze allen Interessierten die Chance geben, sich für unsere Gesellschaft einzusetzen und nach ihren Neigungen neben Schule, Studium und Ausbildung persönliche Erfahrungen zu sammeln. Schon heute ist es so, dass viele Jugendliche durch ihren Freiwilligendienst einen ersten Zugang zu einem späteren Beruf finden und sind auch nach ihrer Tätigkeit ehrenamtlich tätig. Dies werden wir auch zukünftig durch den Ausbau der Freiwilligendienste fördern“, betonte Lange.


Lange aktuell

Kleine Landkarte des Wahlkreises von Ulrich Lange.
Für eine detaillierte Karte auf das Bild klicken

Kontakt:

Ulrich Lange, MdB
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Telefon: 030 / 22777990
Fax: 030 / 22776990
ulrich.lange@bundestag.de

Wahlkreisbüro
Deininger Straße 1
86720 Nördlingen

Telefon: 09081 2908547
Fax: 09081 2908548
ulrich.lange.wk@bundestag.de