Bahnhof Donauwörth braucht ein Reisezentrum für Fernfahrkartenverkauf


Ulrich Lange im Gespräch mit Bahnchef Dr. Richard Lutz


Ulrich Lange MdB, der direkt gewählte CSU-Abgeordnete für Donau-Ries, setzt sich im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bahn AG, Dr. Richard Lutz, für ein Reisezentrum zum Fernfahrkartenverkauf am Bahnhof Donauwörth ein.


Ulrich Lange führt aus: „Der Bahnhof in Donauwörth hat überregionale Bedeutung als Systemhalt für den Fernverkehr mit mehr als 20 Verbindungen pro Tag und als Knotenpunkt für den Regionalverkehr in alle Richtungen. Es kann nicht sein, dass künftig kein persönlicher Fernfahrkartenverkauf mehr stattfindet. “


Hintergrund ist, dass die Deutsche Bahn bald nicht mehr den Regionalverkehr rund um Augsburg betreibt, sondern dies zeitnah von Go-Ahead als neuem Betreiber übernommen wird. Im Zuge dessen baut die Deutsche Bahn das Reisezentrum im Bahnhofs-gebäude Donauwörth ab – und nimmt den Kunden damit die Möglichkeit Fernfahrkarten persönlich vor Ort zu erwerben.


Ulrich Lange macht daher deutlich: „Ich mache mich dafür stark, dass diese unbefriedigende Situation möglichst schnell behoben und eine kundenfreundliche Lösung gefunden wird. Hierzu habe ich mich mit Herrn Dr. Lutz persönlich ausgetauscht und ihm auch schriftlich meine Position dargelegt. Ich freue mich, dass Herr Dr. Lutz zugesagt hat, sich die Situation anzuschauen. Das ist ein wichtiges Signal für die Region. “

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen