Bahnhof Donauwörth: Fahrkartenschalter bleibt - mit neuem Betreiber


Auch in Zukunft wird es im Donauwörther Bahnhof ein Reisezentrum mit persönlicher Fahrkartenberatung geben.


"Ich freue mich sehr, dass eine Lösung gefunden wurde und nun auch weiterhin Fahrkarten für den DB-Fernverkehr in Donauwörth am Fahrkartenschalter gekauft werden können.

In den vergangenen Wochen habe ich bei allen Beteiligten intensiv dafür geworben, dass es zu einer Einigung zwischen dem neuen Betreiber Go-Ahead und der DB kommt, unter anderem in einem persönlichen Gespräch mit Richard Lutz, dem Vorstandsvorsitzenden der DB AG.


Ich werde mich weiter für ein faires Miteinander von DB AG und GoAhead einsetzen. Der Bahnhof in Donauwörth ist ICE-Systemhalt mit über 20 Fernverkehrsverbindungen am Tag.

Aktuell wird das Bahnhofsgebäude erneuert und Barrierefreiheit hergestellt, damit circa 50 Millionen Euro investiert.


Diese Erfolge wären zunichte gemacht worden, wenn am Schalter keine Fernverkehrskarten mehr gekauft werden könnten. So hätte man zwar auf der eine Seite Barrieren abgebaut, aber auf der anderen Seite neue geschaffen. Denn das Internet oder der Ticket-Automat sind einfach für viele Menschen, gerade im fortgeschrittenen Alter, keine Option. Ich danke allen, die kurzfristig diese Lösung möglich gemacht haben. Das ist ein großer Erfolg!"

11 Ansichten