Bund fördert Donauwörther Stadtbibliothek mit 9.000 Euro

Nach Informationen des Bundestagsabgeordneten Ulrich Lange erhält die Donauwörther Stadtbibliothek im Rahmen des Soforthilfeprogramms „Vor Ort für Alle. Für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen“ des Deutschen Bibliotheksverbandes eine Förderung in Höhe von 9.072,96 Euro für ihr Projekt „ Ausbau der digitalen Angebote zur Förderung und Schulung der Lese- und Medienkompetenz“. Für die Soforthilfe stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ 1,5 Millionen Euro zur Verfügung. Die Fördermittel stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. „Auch in Zeiten des unbegrenzten Wissenszugangs durch das Internet“, erklärt Lange, „sind Büchereien ein wichtiger Ort als Kultur-, Wissens- und Begegnungsstätte, die ihre Attraktivität erhalten sollen. Daher müssen sich Bibliotheken auch dem digitalen Zeitalter anpassen. Genau hier setzt das Programm an und leistet damit einen wichtigen Beitrag zum Erhalt der kulturellen Teilhabe im ländlichen Raum.“ Gefördert werden primär Maßnahmen, die die Infrastruktur und Ausstattung von Bibliotheken für zeitgemäße Angebote und multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten verbessern. Darunter fallen etwa die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten, die Schaffung von Barrierefreiheit oder die Erweiterung der Nutzflächen.

Donauwörths Oberbürgermeister Jürgen Sorré freut sich sehr, dass „unsere Stadtbibliothek eine Projektförderung des Deutschen Bibliotheksverbandes im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien erhält. Unsere Stadtbibliothek überzeugt seit vielen Jahren mit innovativen Bildungs- und Kulturkonzepten. Sie ist ein qualitätsvoller Kooperationspartner für Kitas und Schulen und vermittelt erfolgreich Lese- und Medienkompetenz, auch mit dem Einsatz von digitalen Möglichkeiten. Mit Hilfe der zusätzlichen finanziellen Förderung durch die Bundesregierung können wir nun in unserer Stadtbibliothek noch vielfältigere, digitale Medien bereitstellen. Zusätzlich werden Tablets erworben, mit denen bei Klassenführungen die Recherche- und Medienkompetenz erlernt werden kann oder die bei Leseförderungsmaßnahmen der Bibliothek zum Einsatz kommen können. Die Luka-Lese-Eule, ein kleiner Lese-Roboter mit Texten von 50 gespeicherten Kinderbüchern, trägt nun zur Sprach- und Leseförderung bei und wird künftig sicher eine besondere Attraktion in der Kinderbibliotheksarbeit sein.“


Evelyn Leippert-Kutzner, Leiterin der Stadtbibliothek: „Öffentliche Bibliotheken des 21. Jahrhunderts sind nicht mehr darauf zu reduzieren, bloße Orte des beschaulichen Lesens oder des freundlichen Thekengesprächs bei der Ausleihe zu sein: sie sind innerhalb der Stadtgesellschaft längst zu zentralen Räumen geworden, in denen herkunfts- und interessenübergreifend Begegnung stattfindet, wo sich Austausch nahezu von selbst ergibt, wo Alltag Reflexion erfährt, wo soziale, kulturelle und digitale Teilhabe gemeinwohlorientiert und generationenübergreifend möglich wird. Auch die digitalen Angebote der öffentlichen Bibliotheken gewinnen immer mehr an Bedeutung , deswegen haben wir diese Angebote kontinuierlich erweitert. Wir freuen uns sehr über den positiven Bescheid für Fördermittel der Bundesregierung aus dem Soforthilfeprogramm. Dies ermöglicht es uns, dass wir unsere digitalen Angebote noch zügiger und umfassender ausbauen. Die Fördermittel sollen deshalb in das Projekt „ Ausbau der digitalen Angebote zur Förderung und Schulung der Lese- und Medienkompetenz“ fließen. Es wird dabei sowohl in die technische Ausstattung der Bibliothek als auch in die Medienangebote investiert. Die Stadtbibliothek kann somit allen Bürgern des Landreises Donau-Ries als Bibliothek der Großen Kreisstadt Donauwörth ein breitgefächertes, gutes und aktuelles Medienangebot machen, sowohl im analogen als auch im digitalen Bereich.“

Der Deutsche Bibliotheksverband unterstützt insbesondere auf den Feldern Informationskompetenz und Medienbildung, Leseförderung und bei der Ermöglichung kultureller und gesellschaftlicher Teilhabe für alle Bürger.



Über die Förderung freuen sich (v.l.) die Leiterin der Stadtbibliothek Donauwörth Evelyn Leippert-Kutzner, Oberbürgermeister Jürgen Sorré und Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange

5 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen