Fünf Kommunen im Landkreis Dillingen profitieren von Städtebauförderung

Die Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramme sind aufgestellt. „Sie leisten einen wichtigen Beitrag zur nachhaltigen und damit auch klimagerechten Stadterneuerung“, so Stimmkreisabgeordneter Georg Winter. Förderschwerpunkte in den drei Bund-Länder-Programmen sind die bauliche Anpassung der städtischen Infrastruktur, die Wiedernutzung von Industrie-, Gewerbe- oder Militärbrachen, der Erhalt und die Wiederbelebung von Gebäuden mit baukultureller Bedeutung. Aber auch Maßnahmen des Klimaschutzes sowie zur Anpassung an den Klimawandel, zur Verbesserung der grünen und blauen Infrastruktur wie z.B. Parks oder Wasserspielplätze und des Wohnumfelds sowie des öffentlichen Raums fallen darunter.


"Der Bund investiert in diesem Jahr innerhalb der verschiedenen Förderprogramme rund 900 Millionen Euro in den Städtebau. Die CDU/CSU-Bundestagsfraktion will, dass sich Städte und Gemeinden in ganz Deutschland zukunftsorientiert und nachhaltig weiterentwickeln. Mit dem Bundesanteil an der Förderung wird ein starker Beitrag auch für unsere Heimat geleistet. Ich freue mich sehr, dass dies in so vielen Kommunen unserer Region nun sichtbar werden kann", so Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange.


Stimmkreisabgeordneter Georg Winter und MdB Ulrich Lange informieren, dass nachstehende Kommunen im Rahmen ihrer städtebaulichen Maßnahmen heuer mit folgenden Summen unterstützt werden:


Programm „Sozialer Zusammenhalt -

Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten“


Höchstädt a.d. Donau - AG Höchstädt/Lutzingen – 150.000 Euro

Lauingen (Donau) – Altstadt – 120.000 Euro

Lutzingen – AG Höchstädt/Lutzingen – 120.000 Euro

Meitingen – Ortskern – 90.000 Euro (Landkreis Augsburg-Land)


Programm "Lebendige Zentren"

Dillingen – Altstadt – 180.000 Euro

Gundelfingen a.d. Donau – Altstadt – 90.000 Euro

6 Ansichten