top of page

Landkreis Dillingen: Sechs Kommunen profitieren von Städtebauförderung


Von den Bund-Länder-Städtebauförderprogrammen 2023 profitieren im Landkreis Dillingen sechs Kommunen. Die CSU-Abgeordneten Ulrich Lange (Bundestag) und Georg Winter (Landtag) freuen sich, dass in diesem Jahr die Städte Dillingen, Gundelfingen, Lauingen und Höchstädt sowie die Gemeinden Lutzingen und Syrgenstein zum Zug kommen.


Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange: „Ob bezahlbares Wohnen, Klimawandel, Digitalisierung oder demografischer Wandel – unsere Städte und Gemeinden stehen vor vielen Herausforderungen. Sie sind gefordert, die Innenstädte und Ortskerne als lebenswerte und attraktive Räume zu erhalten, denn sie sind Orte der Begegnung und des Zusammenkommens und damit unverzichtbar für unser Zusammenleben und den Standort Deutschland. Die Städtebauförderung ist hier seit über 50 Jahren verlässlicher Partner der Kommunen.“


Landtagsabgeordneter Georg Winter: „Dass die Städtebauförderung Kooperationen fördert, wie sie bei der AG Bachtal oder zwischen dem Bürger- und Kulturforum Lutzingen und dem Spitalforum Höchstädt erfolgen, ist ein Fortschritt. Die Belebung der Ortskerne wie in Meitingen oder der Altstadt von Lauingen dienen dem Zusammenhalt in unseren Kommunen und sind deswegen eine Investition in die Zukunft.“


Die Städtebauförderung wurde von der CDU/CSU-geführten Vorgänger-Bundesregierung neu strukturiert. In den drei Bund-Länder-Städtebauförderungsprogrammen „Sozialer Zusammenhalt“, „Lebendige Zentren“ sowie „Wachstum und nachhaltige Erneuerung“ stehen heuer für ganz Bayern insgesamt 195,3 Millionen Euro für 429 Städte und Gemeinden zur Verfügung.


Förderschwerpunkte in den drei Bund-Länder-Programmen sind die bauliche Anpassung der städtischen Infrastruktur, die Wiedernutzung von Industrie-, Gewerbe- oder Militärbrachen, der Erhalt und die Wiederbelebung von Gebäuden mit baukultureller Bedeutung. Aber auch Maßnahmen des Klimaschutzes sowie zur Anpassung an den Klimawandel, zur Verbesserung der grünen und blauen Infrastruktur wie z.B. Parks oder Wasserspielplätze und des Wohnumfelds sowie des öffentlichen Raums fallen darunter.


Im Programm „Lebendige Zentren 2023“ werden folgende Maßnahmen gefördert:

Dillingen a.d. Donau (120.000 Euro für Altstadt), Gundelfingen a.d. Donau (60.000 Euro für Altstadt)


Im Programm „Sozialer Zusammenhalt 2023“ werden folgende Maßnahmen gefördert:

Höchstädt a.d. Donau und Lutzingen (30.000 Euro für AG Höchstädt/Lutzingen), Lauingen (240.000 Euro für Altstadt) und Syrgenstein (150.000 Euro für AG Bachtal)

22 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

header.all-comments


bottom of page