6,7 Millionen Euro um Barrierefreiheit auf der Riesbahn sicherzustellen

Im Rahmen des barrierefreien Ausbaus investiert der Bund rund 5,5 Millionen Euro für die Erhöhung der Bahnsteige an den Verkehrsstationen Harburg, Hoppingen und Möttingen. Auch der Freistaat Bayern beteiligt sich an den Verkehrsstationen Hoppingen und Möttingen mit rund 1,2 Millionen Euro. Die Modernisierungsmaßnahmen werden über die Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV) zwischen Bund und DB AG finanziert. „Ich freue mich sehr, dass der Bund weitere 5,5 Millionen für die Herstellung einer weitreichenden Barrierefreiheit auf der Riesbahn investiert. Mobilitätschancen bestimmen entscheidend die gesellschaftliche Teilhabe und damit die persönliche, soziale und berufliche Entwicklung jedes einzelnen. Ältere Menschen, aber auch Kinder und Personen mit Kinderwagen oder schwerem Gepäck haben in der Regel dieselben Nutzungsschwierigkeiten wie Menschen mit Behinderungen. Für viele Menschen, die über kein eigenes Kraftfahrzeug verfügen, ist die Nutzung des öffentlichen Personenverkehrs daher eine wichtige Grundlage, um am öffentlichen Leben teilzuhaben. Insbesondere in unserer ländliche Region müssen wir daher die passende Infrastruktur gewährleisten“, so der Bundestagsabgeordnete Ulrich Lange.


Klaus-Dieter Josel, Konzernbevollmächtigter der Deutschen Bahn für den Freistaat Bayern: “Wir investieren heuer 2,35 Mrd. Euro in die Bahninfrastruktur im Freistaat Bayern. Die Barrierefreiheit auf der Riesbahn ist dabei ein wichtiger Baustein. Denn: Bayern braucht eine starke Schiene, um für die Herausforderungen der Zukunft gewappnet zu sein – und darum sind wir dankbar für den finanziellen Rückenwind von Freistaat und Bund, der auch in diesen Zeiten Investitionen ermöglicht. Wir bauen, damit alle Reisenden bequemer und besser in den Zug kommen – und Züge am Ende pünktlicher und häufiger verkehren können.“


Neben der Erhöhung der Bahnsteige wird der Bahnsteig 1 in Hoppingen neugebaut. Zusätzlich werden die Beleuchtungsanlagen erneuert und es wird ein Gehweg als Anschluss an den öffentlichen Bereich gebaut. An der Verkehrsstation Möttingen werden neben der Bahnsteigerhöhung die Bahnsteige 1 und 2 neugebaut. Der derzeitige Mittelbahnsteig 2 wird dabei zum Außenbahnsteig mit einer Bahnsteiglänge von 140 Metern. Auch in Möttingen werden die Beleuchtungsanlagen erneuert und der Anschluss an den öffentlichen Bereich wird über eine Rampenanlage sichergestellt. Nach Auskunft der DB werden die Maßnahmen voraussichtlich Ende 2022 abgeschlossen sein. Der Haltepunkt Harburg wird weg vom jetzigen Bahnhof, hin zum Abschnitt zwischen Mündlinger Straße und Wemdinger Straße bei der Wörnitzhalle verlegt. Auch hier wird der Bahnsteig erhöht. Die Verlegung soll laut DB voraussichtlich im 4. Quartal 2022 abgeschlossen sein.


„Vor dem Hintergrund, dass ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022 im elektrischen Schienennetz Augsburg fabrikneue Züge mit einer Einstiegshöhe von 76 Zentimetern vom neuen Betreiber Go-Ahead zum Einsatz kommen sollen, sind diese Investitionen notwendig, um auch unsere kleineren Verkehrsstationen im Ries künftig weiterhin gut an das Schienennetz anzubinden. Wir modernisieren die Bahn und machen sie attraktiv für die Zukunft. Mit neuen Zügen und innovativer Technik sorgen wir dafür, dass sich die Fahrgäste sicher und wohl fühlen“, freut sich Lange.



14 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen