top of page

Forscherfest im Kindergarten St. Ulrich



Der Kindergarten St. Ulrich aus Ehingen machte sich auf den Weg der „Kleinen Forscher“ in den Wald, um die Elemente Luft, Wasser, Erde und Feuer genauer unter die Lupe zu nehmen. Auch Bundestagsabgeordneter Ulrich Lange war mit dabei, um mit den Kindern anlässlich des „Tags der kleinen Forscher“ ein Forscherfest zu feiern. Die gemeinnützige Stiftung „Kinder forschen“ engagiert sich seit 2006. Die Einrichtung arbeitet nach einem naturpädagogischen Konzept für eine bessere Bildung in Kindertagesstätten- und Grundschulalter in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik, Technik, und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Die Kita St. Ulrich arbeitet seit 2021 nach einem naturpädagogischen Konzept. Das ursprüngliche Spiel mit unbearbeitetem Naturmaterial wie Ästen, Blättern, Moos, Lehm, Sand, Erde und Wasser bietet den Kindern die Chance der uneingeschränkten Entwicklung. Kinder leben am Puls der Natur und möchten diese mit allen Sinnen wahrnehmen, entdecken und darin experimentieren. So wurde am Forscherfest unter anderem gemeinsam eine Wasserbahn aus Rinden, Zweigen, Ästen und Steinen gebaut, ein Naturwindspiel zusammengesetzt und mit der Erde gemalt. Der Waldtag endete mit dem entzünden des Feuers durch einen einzigen kleinen Funken und einem stimmungsvollem Lied. (Ingrid Schabert und Felicitas Lingel / Foto: Ingrid Schabert)





13 Ansichten
bottom of page